EXZESSE IN DER FRAUENKLINIK (Frankreich 1980)

 

"Einer der dreckigsten und geilsten Pornos, der mir je unter die Augen gekommen ist" urteilt ein Gast im Gästebuch von pornoklassiker.de über diesen Pornoklassiker aus Frankreich der sich im Original La Clinique des Phantasmes nennt. Und richtig: Der Film ist dreckig, geil und zudem locker und beswingt und sehr humorvoll. Damit ist er exemplarisch für die französischen Pornos der siebziger und frühen achtziger Jahre, die für heiter-frivolen Sex mit schauspielerisch sehr professionell agierenden Personen stehen und die zugleich durch die hundertprozentige Abwesenheit von psychologischen und emotionalen Tiefgang glänzen. Letzteres ist in der Tat kein Nachteil, denn es ist gerade diese Unbekümmertheit und Leichtigkeit der sexuellen Darbietungen die französische Pornos so verführerisch macht. Die Handlung, mit der ein typischer Frankreich-Porno daherkommt, ist dementsprechend einfach. Meistens geht es um irgendwelche Bankräuber die ihre Beute mit Wein, Weib und Gesang verprassen, um untreue Ehemänner und ihre am Ende dann doch verständnisvollen Ehefrauen, oder, wie im vorliegenden Fall, um überforderte Frauenärzte, die dem sexuellen Verlangen ihrer Patientinnen schutzlos ausgeliefert sind.

Einen derart gestressten Doktor spielt Richard Lemieuvre, einer der Hauptprotagonisten des Frankreich-Pornos. Ihm treibt die sexuelle Gier seiner weiblichen Schützlinge in den Ruin. Lemieuvre gibt sich hier mit vielen anderen französischen Pornostars ein atemberaubendes und sehr charmantes Stelldichein. Monique Carrère, Sophie Duflot und Cathy Stewart gehören zu den hübschen Damen, die das Können von Dr. Lemieuvre überstrapazieren. Alban Ceray, der wohl bekannteste französische Pornodarsteller, spielt den Ehemann von Brigitte Lahaie, der wohl wohl bekanntesten französischen Pornodarstellerin. Ceray stört es überhaupt nicht, was seine Frau mit dem Doc so anstellt, sondern amüsiert sich statt dessen mit dessen Vorzimmerdame, womit wir wieder bei den sympathisch einfachen Plots sind, die stets nur nach einer plausiblen Möglichkeit zum fröhlichen Vögeln Ausschau halten.

Exzesse in der Frauenklinik geht hier sehr erfolgreich vor, denn Leerlauf gibt es hier nicht. Auf sehr natürliche und frische Art wird gefickt, geblasen und gespritzt dass es nur so kracht. Die Dialoge sind deftig und auch das ist typisch für die 70er-Pornos aus Frankreich. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen, Dirty Talk ist angesagt und das in einem Maße, dass zartbesaitete Ohren schon rot werden können, doch was ja auch Spaß machen kann und in diesem Fall auch macht, denn wie gesagt ist der Film vor allem eines: dreckig und geil. Viel Vergnügen!

 

 

Regie: Gérard Kikoine

Darsteller/Innen: Brigitte Lahaie, Barbara Moose, Brigitte Verbecq, Cathy Stewart, France Lomay, Julia Perrin, Morgane, Monique Carrère, Mika Barthel, Sophie Duflot, Sophie Guers, Alban Ceray, Richard Lemieuvre, Cyril Val

Laufzeit: 75 Minuten

next>
next>