THE LEGEND OF LADY BLUE (USA 1978)

 

Iris und Casy sind schwer verliebt! Der schöne Liebesakt, dessen Zeuge wir am Anfang werden, lässt daran keinen Zweifel. An einem wunderschönen Sommertag verliert Iris ihre Unschuld unter freien Himmel. Pures Glück und schüchternes Verlangen kennzeichnen diese Szene. Doch die Harmonie hat schnell ein Ende. Der Krieg reißt das Paar auseinander. In Vietnam ergibt sich Casy schwer frustriert in sein Schicksal und sucht Trost im Drogenrausch und bei einer hübschen Asiatin, doch glücklich macht ihn das alles nicht. In der Heimat zieht es Iris indessen raus der Provinz und rein nach Hollywood und dort verfällt sie den Verlockungen der Großstadt und der lesbischen Chefin eines Callgirlringes. Sie schreibt an Casy einen Brief in dem steht, dass sie die Beziehung mit ihm beendet. Als Casy aus dem Krieg heimkehrt, kommen beide auf wundersame Weise wieder zusammen.

Das klingt sehr nach einem Liebesdrama und somit zugleich sehr nach einem paartauglichen Porno bzw. nach einem romantischen Porno für Frauen. Frauen mögen schließlich auch Vom Winde verweht und im entfernten Sinn ist der Film tatsächlich eine herzergreifende Pornovariante des berühmten Leinwandepos. The Legend of Lady Blue (bekannt auch unter dem Titel Confessions of Lady Blue) ist in jedem Fall das größte Liebesdrama in der Geschichte des Pornofilms und dass nicht viele Männer auf so viel Romantik stehen, ist bekannt.

Was den Film jedoch für die männliche Spezies interessanter macht als vom Vom Winde verweht, sind die ausgefeilten Sexszenen die nie so verlaufen, wie wir es aus anderen Pornos kennen, sondern die stets überraschende Wendungen nehmen und die einer ganz eigenwilligen Dramaturgie folgen. Am stärksten kommt diese in der Szene zum Tragen, die Casy in Vietnam mit der Asiaten hat. Stumm und offen für alle Begehrlichkeiten gibt sie sich ihm und einem Kameraden in allen erdenklichen Varianten hin. Über 14 Minuten erstreckt sich das sehr sinnlich eingefangene Liebesspiel. Gelegentlich wird es überlagert von einem Sexspektakel, welches der Rest von Casys Truppe zeitgleich mit zwei Prostituierten veranstaltet. Die beiden werden sensationell vernascht! Es wird intensiv geleckt und viele stramme Männer sieht man am Ende ejakulieren. Im Anschluss gibt es eine fulminante Szene mit Iris und der diabolisch-verführerischen Bordellchefin, die Iris mit einer Rose zur höchsten Verzückung treibt.

Insgesamt ist es nicht der ganz harte Sex sondern z.B. der sehr behutsam eingefangene und leidenschaftliche Oralsex, der den Film so anregend macht. Für Paare, die sich gemeinsam einem anspruchsvollen Porno anschauen wollen, gehört The Legend of Lady Blue also auf jeden Fall zur ersten Wahl. Zu Recht erhielt er von der Adult Film Association of America die Auszeichnungen Bester Film und Bestes Drehbuch. Und wenn es damals den Preis Paartauglichster Porno gegeben hätte, dann hätte dieses romantische Pornodrama mit Sicherheit auch in dieser Kategorie gewonnen.

 

 

Regie: A. Fabritzi

Darsteller/Innen: Maureen Spring, John Smith, Obe-Wahn, Faye Young, Gloria Leonard, John Leslie, Laureen Brooks, Phedra Grant, Chris Cross

Laufzeit: 81 Minuten

next>
next>